Samstag, 9. April 2016

LARP: Die Mine der Visvael

In der Dunkelheit der Mine. ( phoenix-carta.de )
Und wieder einmal habe ich mich auf ein Phönix-LARP-Spiel eingelassen. Trotz zahlreicher anderer Verpflichtungen habe ich Zeit gefunden Teile der Handlung zu entwickeln und eigene Story-Stränge zu kreieren - wobei der Hauptteil des Schreibens tatsächlich vom Rest der Orga getragen wurde. Letztes Wochenende war es dann soweit und 40 mutige (oder lebensmüde) Charaktere wagten sich in die Mine der Visvael. Und hier folgt nun ein kurzes Fazit dazu.

Die Mine der Schattenelf-Familie Visvael ist versiegelt. Irgendwas Ungutes geht da unten vor. Vor kurzem wurde eine Menge Sklaven nach unten geschickt um die Mine frei zu räumen und keiner kam wieder ans Tageslicht. Daher hat die Familie Visvael nun Abenteurer aus allen Ländern eingeladen um die Geschichte zu klären und alle Gefahren zu beseitigen.

In der komplett abgedunkelten Festung Grauer Ort mussten die Spieler Angriffen wilder Mutanten und unantastbaren Schattenwesen widerstehen. Bis sie sich schließlich in der Sphäre der Träume dem Herren der Albträume - dem Nachtmahr - stellen mussten. Und trotz den harten physischen und psychischen Anforderungen in Form von Kälte, Dunkelheit, Schlaflosigkeit und Erschöpfung war das Spiel für die Spieler sehr unterhaltsam und die reichhaltige und verwobene Story wurde sehr gut angenommen.

Ich werde weiter für LARPs schreiben, Storys pflegen und auf Stimmigkeit prüfen, doch erstmal möchte ich mich wieder den kleinen PnP-Abenteuern widmen mit denen ich hier angefangen habe.

Notiz: Das nächste Abenteuer (Arbeitstitel: Am Wegesrand) ist weit fortgeschritten, doch wird es noch eine Weile dauern, bis es veröffentlicht wird, da ich die zugrunde liegenden LaTex-Source gerade komplett überarbeite.