Dienstag, 19. November 2013

Ein Abenteuer: Der Winter am Pitz-Rüh

Der Winter am Pitz Rüh ist ein Abenteuer wozu ich die Idee hatte beim ziellosen Blättern durch das Pathfinder-Regelwerk (oder vielleicht schon viel früher beim Lesen des DnD 3.5 Regelwerks). Die Ebenen sind ein elementare Teil des Pathfinder-Universums - als Quelle von Elementarkräften, Rückzugsorten von Göttern und Dämonen und schlicht als Referenz in vielen Zaubern gegeben (Woher kommt ein beschworener Mephit?). Jedoch im alltäglichen Abenteuern tauchen diese omnipräsenten Ebenen niemals auf. So hat sich bei mir der Wunsch gebildet mal eine Ebene zu bespielen. Daraus wuchs das Abenteuer: Der Winter am Pitz Rüh.
Ihr erreicht Parüh gegen Abend eines langen und anstrengend Tages, an dem ihr vom Tal in das Dorf hinaufgestiegen sind. Während unten die Wiesen zu blühen beginnen, sind die Höhenlagen noch massiv mit Schnee bedeckt. Die Bergpfade sind dicht bedeckt mit Schnee, wodurch der Anstieg zu einer Belastung für die Reisenden und Hägars Maultiere wurde.
 

Ihr habt die Baumgrenze passiert und die schneebedeckten Felder in der Höhenlage erreicht, als ihr schwach im Grau des Schnees das Dorf Parüh ausmachen könnt. Es brennt kaum Licht, nur aus wenigen Schornsteinen steigt schwarzer Rauch empor. Hägar kennt das kleine Dorf und führt euch direkt in das einzige Gasthaus: Zur Kuhglocke.

Das Gasthaus ist eine hölzerne Berghütte, Jagdtrophäen und Landschafts-Malereien hängen an den Wänden, der Geruch von Tabak, Suppe und Käsespeisen hängt in der Luft. Es ist wollig warm und eine leise melancholische Flötenmelodie erklingt. An fast allen Tischen sitzen Einheimische und unterhalten sich gediegen. Sobald ihr eintretet kommt ein dicker Mensch mit Vollbart auf euch zu und begrüßt euch freundlich.
Eine kleine Gruppe an recht unerfahrenen Abenteurern (Level 4 bis 5) begibt sich in eine andere Ebene um ein Bergdorf und womöglich eine ganze Region und die Grenzen zwischen den Ebenen zu schützen. Die Helden betreten die Elementarebene der Luft und begegnen mächtigen Elementaren, einem wiederspenstigen Magier-Mephiten mit Eisgolems und einem Eislindwurm. Eis ist das grundlegende Thema dieser Kampagne und da alle Eiskräfte der Elementarebene der Luft entspringen ist dies somit auch der richtige Ort - wobei nicht die gesamte Ebene durch Eis geprägt ist, sondern nur der Teil den die Helden betreten (Ebenen sind keine homogenen Gebilde, sondern enthalten alle Ausprägungen ihrer zugrundeliegenden Kraft).

Nun sind die Ebenen Orte wo selbst hochgerüstete Stufe 20 Helden um ihr Leben fürchten müssen, weshalb die Helden dort Herausforderungen haben werden, die sie nicht durch stumpfen Kampf überwinden können. Ich finde daraus ergibt sich eine sehr spannende Situation, weil die Spieler sehr vorsichtig sein müssen und sehr genau überlegen und planen müssen. Und schließlich in so einer gefährlichen Situation dadurch etwas wichtiges zu Erreichen ist schon ein eigenens Erfolgserlebniss.

Zusätzlich hab ich in dem Abenteuer ein paar optionale Regeln, magische Gegenstände und Zauber beschrieben, die nützlich sein könnten, wenn man Helden regelmäßig auf Reisen in andere Ebenen führen möchte.

Gespür für Ebenen

Gespür für Ebenen ist eine außergewöhnliche Fähigkeit, die bewirkt, dass ein Charakter die subtilen Zeichen, die der Aufenthalt in einer anderen Ebene auf seine Physiologie hat deuten kann. Diese Fähigkeit wird durch Exposition und Studium erlernt und verfeinert und gilt als immer aktiv, solange der Charakter bei Bewusstsein ist. Die Wirkung entfaltet sich sobald der Charakter ein paar Minuten auf einer anderen Ebene war, bzw. augenblicklich wenn er sich darauf konzentriert.


Gespür für Ebenen, einfaches: Der Charakter war schon einmal auf einer anderen Ebene als seiner Heimatebene. Er kann dadurch subtilen Signale seines Körper, die durch den Aufenthalt in einer anderen Ebene hervorgerufen werden deuten. Er weiß automatisch, dass er sich auf einer anderen Ebene befindet.

Titel-Beschreibung
Titel: Der Winter am Pitz-Rüh
Art: Abenteuer
System: Pathfinder
Anwendung: Abenteuer für eine Gruppe von 4-5 Spielern (Level 4-5)
Autor: Christian Beck
Illustrationen: Christian Beck
Werk-ID: AP0001D
Das Abenteuer wurde probegespielt mit Jonas (Barde), Linnit (Waldläufer), Hauke (Palladin), Matthis (Barbar), Shorty (Magier/Illusionist) und mir als Spielleiter. Tatsächlich war ich überrascht, wie gut diese doch recht unberechenbare Spielergruppe den vorgesehenen Plot gefolgt ist. Außer ein paar rebellischen Momenten gegen einen schwierigen Nichtspieler-Charakter haben alle die Stimmung die ich erzeugen wollte aufgenommen und entsprechend ausgespielt. Allerdings habe ich im Anschluss daran zwei Begegnungen vom Schwierigkeitsgrad und eine Regel anpassen müssen, damit das Abenteur etwas flüssiger läuft.

Ich hab das Abenteuer veröffentlicht bei DriveThruRPG, wo es für 3€ gekauft werden kann. Neuer Preis: 2€
http://rpg.drivethrustuff.com/product/121949/Ein-Winter-am-Pitz-R%C3%BCh